Aktuell

Mitarbeiter für das Umweltteam gesucht

Auf Wunsch des bisherigen Umweltteams wurde dieses inzwischen aufgelöst. Aber die Umweltarbeit ist wichtig und soll weitergehen. Vorgesehen ist, mit neuen Mitarbeitern ein neues Team zu gründen und damit auch neue Ideen umzusetzen.

Haben Sie Interesse an der Umweltarbeit? Dann sind sie im Team genau richtig. Wichtig ist aber auch die Dokumentation, welche am PC gemacht werden muss, oder die Öffentlichkeitsarbeit, für welche man einen flüssigen Schreiber braucht. Auch mit diesen Fähigkeiten sind Sie herzlich im neuen Team willkommen.

Wenn Sie sich die Arbeit im Umweltteam unserer Kirchengemeinde vorstellen können, melden Sie sich bitte bei Pfarrer Jochen Stolch, er wird ein offenes Ohr für Sie haben.

Laufend

Energiemessgerät zum Entleihen

Energiemessgerät

Die Evangelische Kirchengemeinde beschaffte 2008 ein Energiemessgerät zum Verleih an Gemeindeglieder. Hiermit lassen sich der Stromverbrauch und somit auch die Stromkosten beliebiger elektrischer Geräte mit Kabel ermitteln. Die Daten werden aufgezeichnet und anschließend am Computer ausgewertet. So manches verbrauchsintensive Gerät wurde bereits ermittelt und gegen ein neues sparsames Gerät ausgetauscht.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
Rolf Henes, Rankstraße 9, 75395 Ostelsheim, Telefon: 07033 41731.

Sammlung von Alt-Handys

Alt-Handys sind zu schade, um einfach in den Müll geworfen zu werden, da viele Rohstoffe wiederverwertet werden können. Deshalb bietet das Umweltteam eine Möglichkeit an, Alt-Handys zum Recycling abgeben zu können. Hierzu stellen wir immer in Verbindung mit dem Eine-Welt-Tisch eine Sammelbox auf. Hat sich eine gewisse Menge an Handys angesammelt, werden wir diese an die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zur Verwertung weiterleiten. Diese kooperiert zu diesem Zweck bereits seit 2003 mit der Telekom Deutschland. Weitere Informationen erhalten sie hier.

Ausblick

Rückblick

September 2016 – Tafeln für Konfirmandenbäume

Das Umweltteam besorgte wieder die Tafeln für die Konfirmandenbäume und brachte diese an den Pfählen an. Wir danken der Firma Leitz Schilder GmbH in Calw-Kentheim vielmals für die kostenlose Fertigung.

Juni 2016 – Auszeichnung „Faire Gemeinde“

Am Sonntag, dem 12. Juni 2016 wurde der ev. Kirchengemeinde Ostelsheim im Gottesdienst die Auszeichnung "Faire Gemeinde - Wir handeln fair im Kirchenalltag" überreicht.

Die Faire Gemeinde ist eine Initiative des Diakonischen Werks Württemberg, Landesstelle Brot für die Welt, in Kooperation mit

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Januar 2016 – Korken- und CD-Sammlung

Vielen Dank wieder allen, die sich an der Korken- und CD-Sammlung beteiligt haben.
Dieses Jahr wurden ca. 80 Liter Korken und ca. 520 CDs abgegeben.
Wir werden wieder beides über den Werkstoffhof Simmozheim zum Recyling weiterleiten.

Juni 2015 – Auszeichnung „KirchengemeindeN!“

Am Freitag, dem 5. Juni 2015 fand auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart die Preisverleihung des Wettbewerbs „KirchengemeindeN! Nachhaltig handeln - Schöpfung bewahren“ statt. Unter anderen wurde auch die ev. Kirchengemeinde Ostelsheim mit einem Preis ausgezeichnet.
Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Banden-Württemberg wurden Ideen von Kirchengemeinden in den Bereichen Ökologie, Ökonomie oder Soziales bewertet (z. B. Energieeinsparung, Umweltmanagement oder nachhaltige und faire Beschaffung). 35 der 51 eingereichten Beiträge wurden prämiert (3 x 5000 Euro, 7 x 4000 Euro, 10 x 2000 Euro und 15 x 1000 Euro). Die ev. Kirchengemeinde Ostelsheim wurde mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet und erhält für ihr Projekt »Ostelsheimer Kirch-Turm-Falken „federnah“ erleben« 2000 Euro Preisgeld.
Ministerpräsident Wilfried Kretschmann dankte in seinem Grußwort allen Teilnehmern mit den Worten: „Sie haben gezeigt, dass nachhaltiges Handeln in den Kirchengemeinden vor Ort angekommen ist. Nachhaltigkeit beginnt beim Einzelnen und gelingt in der Gesellschaft am besten.“
Das Preisgeld wird für eine Nistkasten-Funkkamera im Kirchturm verwendet. Damit kann vom Kirch- bzw. Rathausplatz aus die Brut und Aufzucht von Turmfalken beobachtet werden, ohne diese zu stören. Das Projekt ist derzeit in der Umsetzungsphase.

Preisträger für 2000 Euro Preisgeld

Preisträger für 2000 Euro Preisgeld

Unser "Komitee"

Unser "Komitee"

Januar 2015 – Korken- und CD-Sammlung / Alt-Handys

Vielen Dank allen, die sich erstmalig oder erneut an der Korken- und CD-Sammlung beteiligt haben.
Nach dem schwachen letzten Jahr (ca. 25 Liter) wurden dieses Jahr ca. 60 Liter Korken abgegeben.
Nachdem wir letztes Jahr ca. 750 CDs gesammelt haben, waren es dieses Jahr immerhin ca. 550 CDs.
Wir werden beides über den Werkstoffhof Simmozheim zum Recyling weiterleiten. 
Die Diakonie Kork musste die Fertigung von Dämmmaterial leider aufgeben (siehe hier). Die Korken erhält aber weiterhin eine Firma zum Recycling.
Aus den CDs wird der Kunststoff Polycarbonat zurückgewonnen, welcher in der Automobilindustrie und im medizinischen Bereich eingesetzt wird.

Nun konnten wir nach ca. einem Jahr erstmals ca. 25 Handy der Deutschen Umwelthilfe zur Wiederverwertung zusenden.
Ein Danke an all diejenigen, welche sich daran beteiligten.

Oktober 2012 – Tag der Schöpfung

Am Sonntag, dem 14. Oktober 2012 feierte die Kirchengemeinde den Tag der Schöpfung mit einem Gottesdienst. In diesem brachte sich das Umweltteam zunächst beim Eingangsgebet ein. Ein Highlight war dann das Anspiel aus der Feder von Ulrich Kübler. Mit der Kulisse eines Apfelbaumes auf einer Streuobstwiese wurde verdeutlicht, wie viele Tierarten sich in dieser Umgebung wohlfühlen und es deshalb wichtig ist, Streuobstwiesen zu  erhalten. Im Spiel wurden hierzu Anregungen gegeben. Auch wurde angesprochen, dass örtliche Einkäufe und Erledigungen umweltfreundlich mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigt werden können. Dass der soziale Aspekt beim Einkauf nicht außer Acht gelassen werden darf, wurde durch den Einkauf fair gehandelter Ware dargestellt. Das Anspiel können Sie hier (wma, 4,7 MB) nochmals hören.

Umweltteam mit Kulisse

Anschließend machte Pfarrer Stolch in seiner Predigt zum Thema „Die (Über-)Fülle des Lebens“ deutlich, dass es für uns in Deutschland nicht einfach ist, mit dem Überangebot an Lebensmitteln zurechtzukommen, Lebensmittel aber ein Segen Gottes sind und wir deshalb achtsam und dankbar mit ihnen umzugehen haben. Auch hier (mp3, 5,0 MB) die Predigt zum Nachhören.

Die sechs Abschnitte des Fürbittengebetes waren den verschiedenen Lebensräumen (Tiere, Pflanzen, Mensch) gewidmet.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es den Eine-Welt-Tisch (Verkauf von Waren aus dem Eine-Welt-Laden), einen „Ständerling“ und gute Gespräche mit den Mitgliedern des Umweltteams.