HomeKontaktMenü

Liebe Leser,

danke, dass Sie sich für die Umweltarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Ostelsheim interessieren. Wir möchten Ihnen hier gerne einen Einblick geben.

Der „Grüne Gockel“ ist eine speziell für Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen entwickelte Form des Umweltmanagementsystems EMAS der Europäischen Union. Teilnehmende Kirchengemeinden verpflichten sich zu einer aktiven Umweltarbeit; dies ist wichtig, da uns unsere Umwelt nicht gleichgültig sein kann und alle dazu beitragen sollten, unsere Umwelt für kommende Generationen lebenswert zu erhalten.

Im Jahr 2006 beschloss der Kirchengemeinderat die Beteiligung am Projekt „Grüner Gockel“ und am 18. Januar 2007 hatte das neu gegründete Umweltteam seine erste Sitzung.


Bild des Umweltteams im Oktober 2012.
Umweltteam am 14. Oktober 2012
Hintere Reihe: Pfarrer Jochen Stolch, Ulrich Kübler, Eberhard Gerlach, Rolf Rempp, Friedrich Klauser
Vordere Reihe: Eike Traunecker, Lisanne (Tochter unseres Pfarrerehepaars), Margarete Traunecker, Rolf Henes, Martin Schwarz

Eine der ersten Aufgaben des Umweltteams war es, Umweltleitlinien (pdf; 83 KB) für die Gemeinde zu erarbeiten. Diese Leitlinien wurden im September 2007 vom Kirchengemeinderat angenommen und sind seither Richtlinie für unsere Kirchengemeinde.

Am 22. Dezember 2007 erfolgte die Zertifizierung der Evangelische Kirchengemeinde Ostelsheim nach der Verordnung des Oberkirchenrats von einem kirchlichen Umweltrevisor als erste Gemeinde im Landkreis Calw. Nach dem Festgottesdienst zur Überreichung des Zertifikats am 4. Mai 2008  wurde eine Plakette neben dem Südportal der Kirche angebracht.


Themen, welche vom Umweltteam unter die Lupe genommen werden, sind: Heizöl, Strom, Wasser, Abfall, Verkehr,  Lärm, Büro, Einkauf, Naturschutz, Gefahrstoffe und die Arbeitssicherheit.
Eine permanente Datenerfassung hat zum Ziel, die Verbräuche und damit die Umweltbelastungen zu reduzieren
Regelmäßig wird auch das Umweltprogramm überarbeitet; hierbei werden umweltrelevanten Ziele und Aufgaben für die folgenden Jahre festgelegt.
Auch werden vom Umweltteam spontane Aktionen initiiert.

Inzwischen erfolgte nach 2010 im November 2014 die zweite Revalidierung (erneute Überprüfung). Zum Gottesdienst zur Überreichung des Zertifikats am 15. Februar 2015 können gehört werden:

2010 erhielt die Evangelische Kirchengemeinde Ostelsheim zudem vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) die Urkunde „Lebensraum Kirchturm“ für das Engagement im Natur- und Artenschutz. Eine Tafel befindet sich auf der Kirchensüdseite beim Turm.

Zertifikat und NABU-Urkunde
Zertifikat und NABU-Urkunde

Im Umweltbericht (pdf; 1,3 MB), welcher für die Zertifizierung relevant ist, sind alle Fakten zusammengefasst.

Umweltarbeit ist nicht nur eine Aufgabe innerhalb der Kirchengemeinde, sondern sie sollte bei jedem auch im privaten Bereich Fuß fassen. Haben Sie Fragen, wie Sie etwas dazu beitragen können, oder möchten Sie gar aktiv werden, dürfen Sie sich gerne an das Umweltteam wenden.

Ihr Umweltteam

Umweltbeauftragter der evangelischen Kirchengemeinde Ostelsheim

Ulrich Kübler
Gartenstraße 18
75395 Ostelsheim

Telefon: 07033 41760