Neuzugezogen?

Seit mehr als 20 Jahren gibt es nun den Besuchsdienst für Neuzugezogene. Durch das größer werdende Dorf ist die Zahl der Besuche in den letzten Jahren auf etwa 25 im Jahr angestiegen. Für einige ist Ostelsheim nur eine Zwischenstation, bis eine Wohnung in einem Wohnort in der Nähe des Arbeitsplatzes gefunden wurde.

Beim Besuch kommt es nicht immer zum persönlichen Kennenlernen. So sind z. B. Berufstätige mitunter nur schwer zu erreichen. Es gibt Kontakte über den Briefkasten, über die Wechselsprechanlage, aber auch Einladungen zu einer Tasse Kaffee. Die Neuzugezogenen bekommen eine Grußkarte mit einem Bild unseres Dorfes und dazu das Buch „Die 500jährige Dorfkirche von Ostelsheim erzählt“.

Einmal im Jahr laden wir Neuzugezogene zu einem Kennenlern-Nachmittag in unser Gemeindehaus an der Gechinger Straße ein. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken machen wir einen Gang durch das Haus. Anschließend stellen sich die Gruppen und Kreise vor. Hier gibt es Informationen über unser „Gemeindeleben“. Hier können wir ins Gespräch kommen. Abschließend besichtigen wir unsere Kirche, das mit Abstand älteste Haus mitten im größer gewordenen Dorf.

Zusammen, nicht allein. Gemeinsam einen Weg gehen, auf dem ich mich angenommen und geliebt weiß, wo ich mich daheim fühle. Diese Erfahrung ist nicht an einen Ort gebunden. Und schließlich bereichern Wege zueinander das Gemeindeleben. Das umfangreiche Angebot unsrer Kirchengemeinde möchte dabei behilflich sein. Mehr dazu kann dieser Homepage, ferner den kirchlichen Nachrichten im Mitteilungsblatt der Gemeinde Ostelsheim und den Schaukasten bei der Kirche und dem Gemeindehaus entnommen werden.  

Zu besonderen Erlebnissen im Besuchsdienst gehört das Wiedersehen mit Neuzugezogenen im Kirchen- oder Posaunenchor, auf der Orgelbank, bei den Kinder- und Jugendchören und den übrigen Gruppen und Kreisen.  

Wir wünschen den „Neuen“, dass ihnen Ostelsheim zur Heimat wird.