Nach dem Singen in der Eberdinger Kirche am 1. Juli 2012

Kirchenchor Ostelsheim

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder…“ – so beginnt ein bekannter Kanon.

Ja – im Ostelsheimer Kirchenchor treffen sich jeden Dienstagabend ca. 25 Sängerinnen und Sänger, um gemeinsam zu singen. Meistens sind es Lieder, Motetten oder Chorsätze mit denen wir dann in den Gottesdiensten mitwirken. Und Dank der Hartnäckigkeit der Dirigentin Damaris Hoch und der Flexibilität des Chores umfasst das Repertoire (fast) alle Stilrichtungen!

Gelegentlich unternimmt der Chor aber auch einen „Ausflug“ in die „weltliche“ Chorliteratur, um mit anderen Musikgruppen aus der Gemeinde eine sommerliche Soiree zu gestalten.

Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn viele aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt.“ (Yehudi Menhuin)

Wir verstehen das gemeinsame Singen und die Auseinandersetzung mit den Texten also gleichzeitig als „Balsam, Trost und Erbauung“ für jeden einzelnen Sänger, als auch für diejenigen, die uns Zuhören. In den Liedern spiegelt sich unser gesamtes menschliches Dasein mit all seinen Facetten wie Trauer, Freude, Ratlosigkeit, Suche, Dankbarkeit, Wut, Krankheit, Tod und vieles mehr.

Die vielen positiven Rückmeldungen nach Gottesdiensten, oder auch beim Singen in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen in der Umgebung geben uns die Gewissheit, dass durch unser Singen nicht nur Gottes Lob verkündigt wird, sondern sein Segen durch uns erlebbar – hörbar – (er)greifbar wird. Der Chor ist kein schmückendes Beiwerk, sondern Teil der Verkündigung durch die Kraft der Musik.

Die Gemeinschaft, die Anteilnahme am Wohlergehen jedes einzelnen Chormitgliedes und die Geselligkeit sind uns wichtig. Allerdings – „Schwätzle halte“ ist vor oder nach der Chorprobe, bei Ausflügen, Wanderungen oder geselligen Abenden angesagt!

"Singen als umfassende, jeden Menschen ergreifende und jedem Menschen mögliche Form des Musizierens erhebt uns, lässt uns Freude, Licht und Schatten erleben, bringt Mut, Zuversicht und Trost in die Herzen." (Prof. Dr. Siegfried Bimberg)

Es ist also jedem Menschen möglich, zu Singen, und deshalb laden wir alle, die Freude am Singen haben, oder diese entdecken wollen, herzliche ein. Dies kann bei einem der nächsten Projekte, zu denen der Chor einmal jährlich einlädt sein, oder schon in der nächsten Chorprobe am Dienstag. Wir freuen uns auf Sie!

Impressionen

Beim Ausflug nach Bietigheim am 1. Juli 2012

Bei der Soiree am 22. Juli 2012