Mitteilungsblatt KW 25/16 vom 24.06.2016 bis 03.07.2016

Evang. Pfarramt, Kirchgasse 4/1, 75395 Ostelsheim, Tel. 42333, Fax 460598

Homepage: www.kirche-ostelsheim.de

E-Mail:mailto:pfarramt(at)kirche-ostelsheim.de

 

Sprechzeit: Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch,  Dienstag, 10.00 - 11.00 Uhr

Sprechzeit: Pfarrer Jochen Stolch,  Donnerstag, 9.00 -10.00 Uhr

Öffnungszeit Kirchenpflege: Frau Ursula Röhrborn, Mittwoch, 10.00 - 11.30 Uhr

Öffnungszeit Pfarrsekretariat: Frau Gudrun Jensen , Donnerstag, 10.00 - 11.30 Uhr

 

Die Beiträge, die im Mitteilungsblatt unter kirchl. Nachrichten erscheinen sollen, sollten bis montags 8.00 Uhr im Pfarramt vorliegen, damit sie berücksichtigt werden können. Vielen Dank!

 

Wochenspruch: "Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es." Epheser 2,8

 

Fußball fasziniert

Die Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft ist zu Ende. 36 Spiele wurden absolviert. Darunter waren langweilige, aber auch spannende. Die Spiele wurden in viele Länder dieser Erde übertragen und sorgten zum Teil für Emotionen pur. Nicht nur in Frankreich, sondern auch im jeweiligen Land der beteiligten Fußballnationen. Warum ist das so?

Da liefern sich ein Stürmer und ein Abwehrspieler einen packenden Zweikampf. Der Stürmer kann sich durchsetzen. Er tänzelt elegant zwischen zwei weiteren Abwehrspielern hindurch, die noch versuchen den Stürmer abzuwehren. Aber es hilft nichts. Der wieselflinke Stürmer kommt durch und zieht ab. Ein knallharter Schuss und der Ball fliegt mit gewaltiger Wucht aufs Tor. Die Fans springen auf vom Sitz, sie recken ihre Arme in die Höhe. Lauthals setzen sie an zum Torjubel. Doch der Torhüter kann den Ball durch eine akrobatische Flugeinlage gerade noch einmal abwehren. Ein Raunen geht durchs Stadion. Die Gesichter der Fans zeigen unterschiedliche Gefühle. Die Anhänger der angreifenden Mannschaft verstummen und können die vergebene Chance nicht fassen. Das war doch eine 100prozentige. Am Spielfeldrand stampft der Trainer im weißen Hemd und schicken Anzug wütend mit dem Bein auf die Erde. Er ballt die Faust und schlägt mit dem Arm in die Luft. Die Fans der anderen Mannschaft jubeln über die Glanztat ihres Torhüters. Emotionen pur - hüben wie drüben.

Der Ball bleibt im Spiel und es schließt sich unmittelbar an diese Aktion eine Kontermöglichkeit an. Es geht ganz schnell. Ein weiter Ball über links, dann eine wunderbare Flanke des Linksaußen. Das Ganze in einem wahnsinnigen Tempo. Der offensive Mittelfeldspieler stürmt heran. Auch der Torwart stürmt aus dem Tor. Doch der offensive Mittelfeldspieler ist eher am Ball und köpft den Ball mit einer artistischen Flugkopfballeinlage ins Tor. Purer Wahnsinn.

Ausgelassener, begeisterter Jubel bei den einen. Erstarrte Gesichter und gellende Pfiffe bei den anderen. Ein Meer von bunten Fahnen und hochgehaltenen Schals schwenken durch die Luft. Die Menge tobt im Siegestaumel.

1:2 steht es nun kurz vor Schluss. Nur noch 10 Minuten zu spielen. Vielleicht gibt es noch 3-4 Minuten Nachspielzeit. Wer weiß? Die Fans der zurückliegenden Mannschaft peitschen ihre Jungs nochmals lauthals nach vorn. Sie feuern ihre Nation an. Einer steht erhöht in der Kurve mit dem Rücken zum Spielfeld. Wie ein Orchester dirigiert er die anderen. Mal singen sie lautstark. Mal wird in wechselnden Rhythmen getrommelt und ohrenbetäubend laut geblasen. Ihr Outfit verrät, zu welcher Mannschaft sie halten.

Zu sehen, wie die Fans mitfiebern, mitleiden, sich mitfeiern, ist einfach klasse.

Was für diese Fans im Moment zählt, ist nur das Spiel und die eigene Mannschaft. Die Sorgen und was sonst belastet, darf jetzt im Moment außen vor bleiben. Im Spiel versinken, sich mit tausenden anderen Begeisterten der Atmosphäre hingeben. Sich über den Sieg freuen oder auch die Niederlage verkraften. Das steht erst nachher an. Im Moment gilt nur eines: Die Faszination am Fußball. Freude am Leben. Welch' ein Segen. Auch für all diejenigen, die keine Fußballfans sind.

Freude am Sport, an der Ästhetik, an der Atmosphäre im Stadion. Gott sei Dank, dass es solche Augenblicke in unserem Leben geben darf und kann.

Das meint Pfarrer Jochen Stolch

 

Hier stehe ich - ich kann nicht anders!

Wer kennt sie nicht, die berühmten Worte von Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms als er vor dem Kaiser seine Thesen widerrufen sollte. Er hat seine Thesen nicht widerrufen und dieser Protest hat bis heute seine Auswirkungen. Es hatte sich etwas dadurch geändert - der Glauben, die Theologie aber auch das Leben von vielen Menschen. Reformation heißt Veränderung, Änderung von Blickwinkeln, von Sichtweisen. Und Veränderungen haben immer Auswirkungen.

Auch in Ostelsheim! Es wäre doch einmal interessant zu wissen, was wir Ostelsheimer Bürger von der Reformation halten. Wo wirkt sich die Veränderung im Glauben auch heute noch aus? Heute bei mir in meinem Leben, in meiner Familie, in meinem Alltag? Welche Erfahrungen habe ich in meinem Leben schon mit Veränderungen erlebt?

Zum Jubiläumsjahr 2017 "500 Jahre Reformation" wollen wir in Ostelsheim ein Buch drucken lassen mit den Aussagen von Ostelsheimer Bürgern zum Thema "Was bedeutet Reformation heute für mich?".

Dazu ist jeder der möchte eingeladen, eine Seite zu gestalten, egal ob mit Text, Bildern, Grafik, ...., und diese im Pfarramt abzugeben (auch digital per E-Mail ist möglich!). Aus all diesen Beiträgen werden wir dann ein Buch drucken lassen, welches zum Beginn des Jahres 2017 erscheinen wird.

Dazu benötigen wir Ihre Beiträge bis zum 30. September 2016.

Es gelten folgende Rahmenbedingungen: Weiße DIN A 4-Seite im Hochformat, das Buch wird etwa 18*25 cm groß werden, etwas kleiner als DIN A 4. Die Schrift sollte also nicht zu klein gewählt werden. Umlaufend bitte einen Rand von 2 cm lassen. Auflage im Schwarz-Weiß-Druck etwa 500 Stück. Es werden nur Seiten mit Namen angenommen, keine anonymen Artikel! Schön wäre auch ein kleines, aktuelles Foto von der Autorin bzw. vom Autor.

Lassen Sie sich einladen und schreiben Sie Ihre Gedanken auf. Was bedeutet die Reformation, die vor fast 500 Jahren begann oder eine Veränderung von Sichtweisen, noch heute für mich und mein Leben? Solche Fragen sind überkonfessionell, ja nicht einmal an einen Glauben gebunden. Daher ergeht die Einladung an alle Ostelsheimer Bürgerinnen und Bürger, an Suchende und an Zweifelnde.

Die ersten Seiten sind bereits im Pfarramt abgegeben worden und zeugen von der Vielfältigkeit der Reformation und zeigen ein buntes Bild einer modernen Gemeinde!

Ihr Kirchengemeinderat mit Pfarrerehepaar Ehmer-Stolch/Stolch

Erste-Hilfe-Training am 25. Juni

Das Erste-Hilfe-Training am Samstag, 25. Juni findet nicht – wie geplant – im UG unseres Gemeindehauses statt, sondern in der Grundschule! Um 8.30 Uhr treffen wir uns am Haupteingang, wir haben unseren Theorie-Teil im UG in der Schulküche und Platz für unsere praktischen Übungen im Gymnastikraum.

 

Weinprobe am 8. Juli

Die Ev. Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald bietet am Freitag, 8. Juli 2016 ab 19:30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Ostelsheim eine Weinprobe für Leib und Seele an. So sehr Martin Luther das selbstgebraute Bier seiner Frau Katharina von Bora schätzte, so war er doch auch ein profunder Weinliebhaber.

In historischen Gewändern werden Pfarrer Rainer Köpf aus Beutelsbach und seine Frau Mechthild als Martin und Käthe Luther fünf Weine vorstellen, die allesamt in Beziehung zum Leben Luthers stehen. Doch auch das Evangelium wird an diesem Abend nicht zu kurz kommen.

Anmeldungen sind erbeten bis Freitag, 24. Juni 2016, bei der Evangelischen Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald, Telefon: 07051-12656 – Homepage: www.eb-schwarzwald.de. Es wird ein Unkostenbeitrag von 13,00 Euro pro Person für die Weine sowie einen Snack erhoben.

 

Gemeindeausflug (zur Erinnerung)

Noch bis zum 1. Juli können Sie sich anmelden zu unserem Gemeindeausflug! Er findet am Samstag, 23. Juli statt und führt uns nach Wasseralfingen. Auf den Spuren Sieger Köders besichtigen wir die Evangelische Magdalenenkirche und die katholische St. Stephanuskirche, ehe wir am Nachmittag einen Ausflug in die Unter-Tage-Welt machen und mit der alten Bergwerksbahn in den „Tiefen Stollen“ einfahren. Ein abwechslungsreiches Programm also für Jung und Alt, das auch individuell „angepasst“ werden kann. Und die Gemeinschaft an diesem Tag soll auch nicht zu kurz kommen. Flyer mit allen Informationen liegen im Gemeindehaus und in der Kirche aus.

Also: Schnell im Pfarramt (Tel. 42333) anmelden, mitfahren und einen interessanten und schönen Tag in Gemeinschaft verbringen! Wir freuen uns auf Sie!

 

Wir suchen Nachwuchs für unsere JU-HUs

Der Posaunenchor Ostelsheim sucht Jungs und Mädchen, die gerne ein Blasinstrument im Posaunenchor lernen wollen. Deshalb gibt es nach den Herbstferien eine neue Jungbläser-Gruppe, die „Jungen-Huper“ oder JU-HU’s.

Wir bieten dir eine Ausbildung in Einzelunterricht durch einen professionellen Musiklehrer und parallel dazu eine halbe Stunde gemeinsames Blasen mit dem Posaunenchor.

Falls Du Interesse hast und mindestens in die dritte Klasse gehst (Zahnfestigkeit!), ruf bei uns an und gib uns Bescheid!

Wir freuen uns auf DICH!!!!!

Übrigens: Diese Anfrage gilt auch für Erwachsene, die schon einmal im Posaunenchor gespielt haben und wieder anfangen wollen, oder die ganz neu ein Blasinstrument lernen wollen. Vielleicht mit dem Sohn/Tochter gemeinsam?

Telefonische Anfragen bei Martin Constien, Tel. 693946

 

Herzlichen Dank sagen wir für die Opfer vom 19.06.2016 vom mittendrin.Zeit mit Gott Gottesdienst für den Tag der Diakonie in Höhe von 85,50 Euro und von der Erntebetstunde für den Notfonds für Landwirtschaft in Höhe von 239,40 Euro.

 

Das Opfer am kommenden Sonntag ist unsere eigene Gemeinde bestimmt.