Mitteilungsblatt KW 38/16 vom 23.09.2016 bis 02.10.2016

 

 

 

Evang. Pfarramt, Kirchgasse 4/1, 75395 Ostelsheim, Tel. 42333, Fax 460598

Homepage: www.kirche-ostelsheim.de

E-Mail: pfarramtdontospamme@gowaway.kirche-ostelsheim.de

 

Sprechzeit: Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch, Dienstag, 10.00 - 11.00 Uhr

Sprechzeit: Pfarrer Jochen Stolch,  Donnerstag, 9.00 -10.00 Uhr

Öffnungszeit Kirchenpflege: Mittwoch, 10.00 - 11.30 Uhr

Öffnungszeit Pfarrsekretariat: Donnerstag, 10.00 - 11.30 Uhr

 

Die Beiträge, die im Mitteilungsblatt unter kirchl. Nachrichten erscheinen sollen, sollten bis montags 8.00 Uhr im Pfarramt vorliegen, damit sie berücksichtigt werden können. Vielen

Dank!

 

Wochenspruch: „Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe.“ 1.Johannes 4,21

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist immer spannend, eine Einschulung zu erleben. Wie sind wohl die neuen Erstklässler? Neugierig und aufgeregt oder schüchtern und ein wenig unsicher? Fein herausgeputzt mit schönen Frisuren und adretter Kleidung kommen sie bepackt mit Schulranzen und gefüllter Schultüte ja zunächst einmal in der Kirche zusammen. Jedes Jahr ein besonderes Ereignis! Für die Familien, aber auch für uns als Kirchengemeinde.

Am vergangenen Donnerstag war es wieder einmal soweit, 14 Erstklässlerinnen und Erstklässler haben sich gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Geschwistern und manchmal auch Paten in unserer Kirche versammelt, um den Einschulungsgottesdienst zu feiern. Er stand unter dem Motto „Du gehst nicht allein!“ Ausgehend vom Verkehrsschild, das eine Mutter mit Kind zeigt, überlegten wir gemeinsam, wie gut es ist, dass wir in manchen Situationen nicht alleine sind, dass wir da Begleitung haben, beim Arzt, im Schwimmbad, … Gut, dass Mama und Papa da sind! Aber es gibt auch Situationen, da „müssen wir alleine durch“: auf dem Schulweg, zum ersten Mal im Klassenzimmer, … da könnte einem schon ein bisschen mulmig werden.

Gott schickt seine Engel, dass sie uns begleiten, heißt es im 91. Psalm. Diese Zusage Gottes haben wir dann gehört und die Erstklässler durften ihre Namen zu einem Engel bringen, der sich die Namen der Kinder quasi ans Herz genommen hat: diese Kinder stehen jetzt unter meinem Schutz und Segen. Und dann wurde das jedem Kind persönlich zugesprochen und jedes Kind wurde gesegnet.

Ob wir nun einen Erstklässler in unserer Familie haben oder nicht, auch uns anderen, auch uns Großen, gilt diese Zusage Gottes: Wir sind nicht allein in unserem Alltag, Gott ist an unserer Seite. Er schickt seine Engel, um uns zu behüten auf allen unseren Wegen, „damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest“ (Psalm 91,11).

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein behütetes Wochenende und einen gut begleiteten Start in alles Neue, das vielleicht nicht nur bei den Erstklässlern ansteht! Herzlich grüßt Sie Ihre / Eure Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch

 

 

 

 

(Bilder: Kurt Stahl)

 

Liebe Ostelsheimer,

der Mittagstisch sagt: „Tschüss“.

Aufgrund der zurückgehenden Gästezahlen wird das Küchenteam vom Mittagstisch das Angebot - Miteinander an einem Tisch -in Absprache mit dem Kirchengemeinderat einstellen.

Bedauerlicherweise wurde das Essensangebot nicht mehr so angenommen. Nach langen Überlegungen haben wir (das Küchenteam vom Mittagstisch) uns zu diesem Schritt entschieden. Gerne haben wir für Sie die Mahlzeiten zubereitet und bedanken uns bei unseren Stammgästen.

Das Erntedankessen bereitet unser Küchenteam weiterhin zu. Deshalb schon heute:

Herzliche Einladung, auch im Namen des Kirchengemeinderates

zum Erntedankessen

am 9. Oktober 2016 um 11.30 Uhr

ins Evang. Gemeindehaus

zu Heckengäu-Linsen (vegetarisch)

mit Spätzle

auf Wunsch auch mit Saitenwürstle

sowie Kaffee und Kuchen.

 

Reich beschenkt!

Unter diesem Motto steht in diesem Jahr unser Mitarbeiterabend. Wir in der Kirchengemeinde sind reich beschenkt durch die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die die verschiedensten Aufgaben in unserer Kirche übernommen haben. Jeder von uns ist reich beschenkt mit individuellen Fähigkeiten und Gaben. Und wir als Christen haben in unserem Leben schon einmal die Erfahrung gemacht, dass wir reich beschenkt durch unseren Glauben an Jesus Christus sind.

Daher haben wir vom Kirchengemeinderat dieses Motto für unseren diesjährigen Mitarbeiterabend ausgewählt. Kommen Sie und lassen Sie sich beschenken. Neben gutem Essen und Trinken stehen hauptsächlich die Gespräche miteinander im Mittelpunkt. Wer will, darf auch gerne eine Aktion, ein Gedicht oder eine kurze Geschichte mitbringen.

Wann? Am Freitagabend, 14. Oktober 2016 um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Lassen Sie sich einladen und feiern Sie mit uns gemeinsam!

Ihr Kirchengemeinderat und Pfarrerehepaar Ehmer-Stolch/Stolch

 

Hier stehe ich: auf zum Endspurt!

Die evangelische Kirchengemeinde Ostelsheim will zum Jubiläumsjahr 2017 „500 Jahre Reformation“ ein Buch drucken lassen mit den Aussagen von Ostelsheimer Bürgern zum Thema „Was bedeutet Reformation heute für mich?“.

Dazu sind alle Ostelsheimer Bürger aufgerufen, einen Artikel zu schreiben, egal ob evangelisch, katholisch oder nicht-konfessionell, egal ob hier geboren oder zugezogen, egal ob jung oder schon älter.

Martin Luther hat im Oktober 1517 seine Gedanken in Worte gefasst und veröffentlicht. Er wollte über das diskutieren, was ihn an der (damaligen) Kirchenpolitik störte. Und genau das kann auch in diesem Buch passieren. Vielleicht kommen einige Artikel zusammen, die zum nachdenken und diskutieren einladen. Es geht nicht darum, vorhandene Strukturen zu loben oder fest zu zementieren, sondern dieses Buch soll neuen Gedanken Raum geben.

Die Reformation begann mit einem Protest gegen verkrustete Kirchen- und Politikstrukturen. Und vielleicht ist heute wieder ein Protest notwendig. Vor allem ein Protest gegen die Vereinfachungen, die uns in den Medien von verschiedenen Parteien angeboten werden. Protest gegen ein Schwarz-Weiß-Denken, Protest gegen eine Einteilung in Gute und Böse.

Reformation kommt vom lateinischen „reformatio“ und bedeutet Wiederherstellung, Erneuerung. Daher muss sich der Artikel für dieses Ostelsheimer Buch gar nicht auf die Reformation von vor 500 Jahren beziehen. Was bedeutet Erneuerung heute für mich?

Sind Sie einverstanden mit den Zuständen heute in Politik, in der Gesellschaft oder auch in der Landeskirche? Was müsste „man“ ändern und wie könnte man da konkret vorgehen? Wo sehe ich meine Rolle, um bei diesen Veränderungen mitzuwirken? Wo ist heute eine Erneuerung dringend notwendig?

Ein anderes Herangehen an so einen Artikel wäre es auch, über persönliche Erfahrungen aus dem eigenen Leben zu schreiben: Wo haben wir in unserem Leben neu angefangen, wo haben wir etwas in uns oder um uns herum neu geordnet und damit positive Erfahrungen gemacht?

Reformation heißt Veränderung, Änderung von Blickwinkeln, von Sichtweisen. Und solche Veränderungen haben immer Auswirkungen.

Dazu ist jeder, der möchte, eingeladen, eine Seite zu gestalten, egal ob mit Text, Bildern, Grafik, …., und diese im Pfarramt abzugeben (auch digital per E-Mail ist möglich!). Aus all diesen Beiträgen werden wir dann ein Buch drucken lassen, welches zum Beginn des Jahres 2017 erscheinen wird.

Dazu benötigen wir Ihre Beiträge bis zum 30. September 2016.

Es gelten folgende Rahmenbedingungen: Weiße DIN A 4-Seite im Hochformat, das Buch wird etwa 18*25 cm groß werden, also etwas kleiner als DIN A 4. Die Schrift sollte also nicht zu klein gewählt werden. Umlaufend bitte einen Rand von 2 cm lassen. Auflage im Schwarz-Weiß-Druck etwa 500 Stück. Es werden nur Seiten mit Namen angenommen, keine anonymen Artikel! Schön wäre auch ein kleines, aktuelles Foto von der Autorin bzw. vom Autor.

Ihr Kirchengemeinderat mit Pfarrerehepaar Ehmer-Stolch/Stolch

 

Weihnachtskrippen gesucht!

Die ersten Lebkuchen und Spekulatius-Tüten stehen bereits in den Regalen der Supermärkte – ein Zeichen dafür, dass der Sommer vorbei ist und es langsam auf Advent und Weihnachten zugeht. Auch bei uns in der Kirchengemeinde beginnen die ersten Überlegungen für die Adventszeit.

Bereits im Januar hatten wir einmal im Mitteilungsblatt angedeutet, dass wir eine Krippenausstellung vom 2. bis 4. Advent in der Ostelsheimer Kirche planen. Es sollen Ostelsheimer Krippen ausgestellt werden: alte und moderne, handgeschnitzte und symbolhafte Darstellungen der Geburt; aus Holz, Marolin, Metall oder Papier; selbstgemachte, gekaufte oder ererbte.

Zu jeder Krippe kann eine kurze Geschichte aufgeschrieben werden: Wo kommt die Krippe her, wie lang ist sie schon in Familienbesitz, wer hat sie gemacht, gibt es ein besonderes Ereignis mit dieser Krippe?

Die Krippen sollen in der Kirche rund um den Altar aufgebaut werden und können an den Gottesdiensten und zu bestimmten Öffnungszeiten unter der Woche besichtigt werden. Es wird dann immer jemand in der Kirche zur Beobachtung sein. Am dritten Advent wird Dekan i.R. Eisenhardt aus Herrenberg eine „Krippenpredigt“ halten. In der Woche nach dem vierten Advent (18.12.) können die Krippen wieder abgeholt werden und stehen dann wieder zu Heilig Abend wie üblich in der heimatlichen Wohnzimmerstube.

Wer könnte seine Krippe für diese Ausstellung uns zur Verfügung stellen?

Zur Planung und Vorbereitung würden wir gerne von Ihnen ein Bild und in etwa die Grundfläche der Krippe benötigen. Bitte schicken Sie diese bis zum Reformationsfest (6. November 2016) an das Pfarramt, entweder per E-Mail oder per Brief.

Wir sind gespannt auf die Vielfalt, die sich in unserer Gemeinde darstellt!

Ihr Kirchengemeinderat und Pfarrerehepaar Ehmer-Stolch/Stolch

 

BAF lädt ein zum "Frauenexpress" 

Zu einer Zugfahrt durchs Nagoldtal mit Naturerlebnissen sowie besinnlichen und musikalischen Überraschungen lädt das BAF -Team (BezirksArbeitskreis Frauen) des Kirchenbezirks Calw ein. Am Freitag, 7.Oktober um 18 Uhr ist der Treffpunkt zur Abfahrt am Bahnhof in Hirsau, Rückkehr dort 20.50 Uhr.

Es wird gebeten, sich bis zum 4.10. verbindlich anzumelden, entweder telefonisch unter 0176-29814709 oder per Mail bafcalwdontospamme@gowaway.googlemail.com (Kosten 10 € können vor Ort entrichtet werden).

Alle interessierten Frauen aus den Gemeinden des Kirchenbezirks sind herzlich eingeladen!

 

Begräbnischor

Die nächste Chorprobe findet am Dienstag, 27.09.2016 um 19.00 Uhr im Gemeindehaus statt.

 

Unser Frauenkreis startet in den Herbst

Herzliche Einladung zum Frauenkreis am Dienstag, 27.09. zur gewohnten Zeit (14.30 Uhr) im Gemeindehaus. Wir wollen den Sommer ausklingen lassen mit schönen Urlaubsimpressionen. Frau Horn wird zu uns kommen und uns einen interessanten Film von ihrer letzten Urlaubsreise zeigen. Lassen wir uns überraschen! Aber auch die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen, es gibt Kaffee und Gebäck. Und „geistliche Nahrung“ gibt es von Pfarrerin Ehmer-Stolch, die uns zu Beginn eine kleine Andacht hält.

Wir freuen uns auf unser Wiedersehen und auf einen schönen Nachmittag!

Herzliche Grüße,Martha Bauer und Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch 

 

Einladung zum Hauskreis-Bezirkstreffen 2016 am Freitag, 30. Sept. 2016

19.00 Uhr Imbiss

19.45 Uhr Beginn

Ev. Kirche Unterhaugstett

Thema: Gastfreundschaft in der Bibel und Heute

Verabschiedung von Ehepaar Dauner und dem Vorbereitungskreis der Bezirkshauskreistreffen

Markus Munzinger, Landesreferent für die Hauskreisarbeit und Kleingruppen

 

Herzlichen Dank sagen wir für die Opfer vom 15.09.2016 (Einschulungsgottesdienst) für Konfi 3 in Höhe von 75,04 Euro und vom 18.09.2016 (mittendrin-Zeit mit Gott-Gottesdienst) für unsere eigene Gemeinde in Höhe von 76,70 Euro.

 

Das Opfer am kommenden Sonntag ist je zur Hälfte für die Jugendarbeit im Kirchenbezirk und die Jungendarbeit in unserer Gemeinde bestimmt.

 

Bitte beachten Sie: Dieses Jahr feiern wir das Erntedankfest in Ostelsheim am 9. Oktober 2016.

Musterseite für das Reformationsbuch Ostelsheim

 

Herzliche Einladung zum Choy-Gottesdienst am Sonntag, den 10. Juli, 18.30 Uhr im Choy-Haus. Wir freuen uns auf unsere Gastpredigerin Maren Weinmann. „Sturm – bleibt dein Glaube bestehen?“ wird das Thema ihrer Predigt sein. Anschließend wie immer Imbiss und Getränke – wir sind rechtzeitig vor dem EM-Finale um 21.00 Uhr fertig.

 

Näheres zu Choy auf www.churchofyouth.de

 

Herzlichen Dank sagen wir für das Opfer vom 03.07.2016 für die Konfirmandenarbeit in Höhe von 185,90 Euro.

 

Das Opfer am kommenden Sonntag ist für die Diakonie und Entwicklung/Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband bestimmt.

 „Menschen willkommen zu heißen, Sie anzunehmen und dabei auch Fremdheit zu

überwinden, ist eine wichtige Aufgabe für die Kirche. Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen

und älteren Menschen mit offenen Herzen und Händen zu begegnen, ist Zeichen gelebter Nächstenliebe, wie sie uns Christus aufgetragen hat – unabhängig davon, ob es sich dabei um Flüchtlinge, Zuwanderer oder Menschen mit Handicap handelt.

Unsere diakonischen Werke schaffen Chancen für eine gute Nachbarschaft, sie stehen

für ein Miteinander, das niemanden ausgrenzt oder benachteiligt. Für diese Arbeit

bitten wir um Ihre Hilfe.

In Joh. 15,9 steht geschrieben:

‚Wie mich mein Vater liebt, so liebe ich euch auch. Bleibt in meiner Liebe!‘

Gott segne Geber und Gaben.“

Dr. h.c. Frank Otfried July

Landesbischof