HomeKontaktMenü

Mitteilungsblatt KW 20/16 vom 20.05.2016 bis 29.05.2016

 

Evang. Pfarramt, Kirchgasse 4/1, 75395 Ostelsheim, Tel. 42333, Fax 460598

Homepage: www.kirche-ostelsheim.de

E-Mail:

 

Sprechzeit: Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch,  Dienstag, 10.00 - 11.00 Uhr

Sprechzeit: Pfarrer Jochen Stolch,  Donnerstag, 9.00 -10.00 Uhr

Pfarrerehepaar Ehmer-Stolch/Stolch hat vom 17.05. - 29.05.2016 Urlaub. Die Vertretung entnehmen Sie bitte dem Anrufbeantworter des Pfarramtes

Öffnungszeit Kirchenpflege: Frau Ursula Röhrborn, Mittwoch, 10.00 - 11.30 Uhr

Die Kirchenpflege ist vom 17.05. -  27.05.2016 wegen Urlaub nicht besetzt.

Öffnungszeit Pfarrsekretariat: Frau Gudrun Jensen , Donnerstag, 10.00 - 11.30 Uhr

Das Sekretariat ist vom 23.05. -  27.05.2016 wegen Urlaub nicht besetzt.

 

Wochenspruch: „Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind siener Ehre voll.“ Jesaja 6,3

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

vielleicht haben Sie nicht das Glück, in den Ferien jetzt zu verreisen. Sie sind zu Hause, genießen ein paar freie Tage im Garten oder gehen auch der gewohnten Arbeit nach. Wie auch immer. Sind Sie zufrieden? Können Sie innehalten und glücklich sein?

Ich finde die Monate Mai und Juni laden geradezu zu diesen Fragen ein. Zum einen, weil die Natur um uns her sich so wunderbar entfaltet, zum anderen aber auch, weil man wieder ackert und schafft, auf den Feldern und Gärten. Wir sind wieder mehr draußen und bewegen uns mehr. Natürlich können die ganzen Aktivitäten unsere Sehnsucht nach Glück und Zufriedenheit auch überlagern oder gar verdrängen, das wäre schlecht. Vielleicht gelingt uns ja beides: durch rechtes Schaffen zufrieden sein und in den Pausen, das Glück entdecken, das uns geschenkt ist.

Ich habe dazu eine kleine Geschichte gefunden, die mich auch immer wieder nachdenken lässt:

Vom Geheimnis der Zufriedenheit

Es kamen einmal ein paar Suchende zu einem alten Zenmeister.

„Herr“, fragten sie „was tust du, um glücklich und zufrieden zu sein? Wir wären auch gerne so glücklich wie du.“

Der Alte antwortete mit mildem Lächeln: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich.“

Die Fragenden schauten etwas betreten in die Runde. Einer platzte heraus: „Bitte, treibe keinen Spott mit uns. Was du sagst, tun wir auch. Wir schlafen, essen und gehen. Aber wir sind nicht glücklich. Was ist also dein Geheimnis?“

Es kam die gleiche Antwort: „Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ist und wenn ich esse, dann esse ich.“

Die Unruhe und den Unmut der Suchenden spürend fügte der Meister nach einer Weile hinzu: „Sicher liegt auch Ihr und Ihr geht auch und Ihr esst. Aber während Ihr liegt, denkt Ihr schon ans Aufstehen. Während Ihr aufsteht, überlegt Ihr wohin Ihr geht und während Ihr geht, fragt Ihr Euch, was Ihr essen werdet. So sind Eure Gedanken ständig woanders und nicht da, wo Ihr gerade seid. In dem Schnittpunkt zwischen Vergangenheit und Zukunft findet das eigentliche Leben statt. Lasst Euch auf diesen nicht messbaren Augenblick ganz ein und Ihr habt die Chance, wirklich glücklich und zufrieden zu sein.“

Eine zufriedene Woche und herzliche Grüße, Ihre Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch

 

„Wurzeln schlagen“

Im ersten Psalm des Alten Testamentes steht ein Vers, der ein schönes Bild beschreibt, wie wir unsere Ostelsheimer Konfirmanden sehen können:

 

Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, /

der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht.

Und was er macht, das gerät wohl.

 

Dieses Fruchtbringen und Wohlgeraten wünschen wir als Ostelsheimer Kirchengemeinde jedes Jahr zu den Konfirmationsfeiern unseren Konfirmanden – und ein symbolhaftes Zeichen für diesen Wunsch ist der Konfirmandenbaum. Jeder Jahrgang pflanzt in einer gemeinsamen Aktion in der Konfirmandenzeit einen Obstbaum mit Gottfried Poganatz, der die fachliche Betreuung übernommen hat. Die ersten sogenannten „Konfirmandenbäume“ (Konfirmandenjahrgänge 2006 -2011) stehen oben am Simmozheimer Weg oberhalb vom Tennisplatz, die folgenden beiden (Konfirmandenjahrgänge 2012 -2013) wurden am Spielplatz Am Vögelesäcker gepflanzt und die jüngsten drei Bäume (Konfirmandenjahrgänge 2014 -2016) stehen nun am Wehr des Altbachs am Ende der Goethestrasse.

Wenn in fünf, zehn oder zwanzig Jahren die ehemaligen Konfirmanden dann vor „ihrem Jahrgangsbaum“ stehen, können sie ihren Kindern von der Konfirmation und den daraus entstandenen Spuren in ihrem Leben erzählen. Es wäre schön, wenn dann dieser Baum, der am Wasser gepflanzt ist und Frucht bringt, ein Sinnbild für das eigene Leben geworden ist.

 

Die diesjährige Baumpflanzaktion fand am Mittwoch, den 11. Mai 2016 statt.

Noch ein paar persönliche Worte von Herrn Poganatz an die Konfirmanden:

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden!

Gerne habe ich mit Euch Euren Konfirmandenbaum (Apfelbaum – Sorte: Kaiser Wilhelm)

gepflanzt. Damit habt Ihr ein wachsendes Symbol zur Erinnerung an Eure Konfirmation.

Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr Euch zur Erntezeit an Euren Apfelbaum erinnern würdet und nach dem Obst schaut. Außerdem freue ich mich über Freiwillige, die bereit sind bei kleineren Pflegemaßnahmen ihre Unterstützung anzubieten.

Viele Grüße, Gottfried Poganatz

 

Hier stehe ich – ich kann nicht anders!

Wer kennt sie nicht, die berühmten Worte von Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms als er vor dem Kaiser seine Thesen widerrufen sollte. Er hat seine Thesen nicht widerrufen und dieser Protest hat bis heute seine Auswirkungen. Es hatte sich etwas dadurch geändert – der Glauben, die Theologie aber auch das Leben von vielen Menschen. Reformation heißt Veränderung, Änderung von Blickwinkeln, von Sichtweisen. Und Veränderungen haben immer Auswirkungen.

Auch in Ostelsheim! Es wäre doch einmal interessant zu wissen, was wir Ostelsheimer Bürger von der Reformation halten. Wo wirkt sich die Veränderung im Glauben auch heute noch aus? Heute bei mir in meinem Leben, in meiner Familie, in meinem Alltag? Welche Erfahrungen habe ich in meinem Leben schon mit Veränderungen erlebt?

Zum Jubiläumsjahr 2017 „500 Jahre Reformation“ wollen wir in Ostelsheim ein Buch drucken lassen mit den Aussagen von Ostelsheimer Bürgern zum Thema „Was bedeutet Reformation heute für mich?“.

Dazu ist jeder der möchte eingeladen, eine Seite zu gestalten, egal ob mit Text, Bildern, Grafik, …., und diese im Pfarramt abzugeben (auch digital per E-Mail ist möglich!). Aus all diesen Beiträgen werden wir dann ein Buch drucken lassen, welches zum Beginn des Jahres 2017 erscheinen wird.

Dazu benötigen wir Ihre Beiträge bis zum 30. September 2016.

Es gelten folgende Rahmenbedingungen: Weiße DIN A 4-Seite im Hochformat, das Buch wird etwa 18*25 cm groß werden, etwas kleiner als DIN A 4. Die Schrift sollte also nicht zu klein gewählt werden. Umlaufend bitte einen Rand von 2 cm lassen. Auflage im Schwarz-Weiß-Druck etwa 500 Stück. Es werden nur Seiten mit Namen angenommen, keine anonymen Artikel! Schön wäre auch ein kleines, aktuelles Foto von der Autorin bzw. vom Autor.

Lassen Sie sich einladen und schreiben Sie Ihre Gedanken auf. Was bedeutet die Reformation, die vor fast 500 Jahren begann oder eine Veränderung von Sichtweisen, noch heute für mich und mein Leben? Solche Fragen sind überkonfessionell, ja nicht einmal an einen Glauben gebunden. Daher ergeht die Einladung an alle Ostelsheimer Bürgerinnen und Bürger, an Suchende und an Zweifelnde.

Wir freuen uns auf ein buntes Bild einer modernen Gemeinde!

Ihr Kirchengemeinderat mit Pfarrerehepaar Ehmer-Stolch/Stolch

Erste Informationen für die neuen Konfirmand(inn)en des Jahrgangs 2016/2017

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht !!!

 

Der Konfirmandenunterricht für die Mädchen und Jungen, die nach den Sommerferien die 8. Klasse besuchen werden und am evang. Religionsunterricht teilnehmen, beginnt mit dem neuen Schuljahr. D.h. am Mittwoch, 14. September 2016 ist zum ersten Mal regulärer Unterricht.

Wir starten in das Konfirmandenjahr jedoch mit einer gemeinsamen Aktion am Sa. 2. Juli 2016 von 9.00 – 12.00 Uhr im Evang. Gemeindehaus. An diesem Tag dürfen die zukünftigen Konfirmandinnen und Konfirmanden ihre eigenen Bibeln gestalten und ihre zukünftigen Konfirmandenkerzen verzieren.

Am Tag darauf, am Sonntag, den 3. Juli 2016 feiern wir um 10 Uhr einen Gottesdienst in der Ostelsheimer Kirche und die Konfirmandinnen und Konfirmanden können dort zum Unterricht angemeldet werden.

Zwei Wochen zuvor wird es am Montag, 20. Juni 2016 um 19.30 Uhr einen Elternabend im Evang. Gemeindehaus geben, an dem die Eltern erste Informationen erhalten über den Ablauf der Kon­firmandenarbeit.

Bitte beachten Sie, dass nur diejenigen Jugendlichen direkt angeschrieben werden können, die bei uns als evangelisch gemeldet sind, denn nur sie werden im Melderegister geführt. Wir freuen uns aber auch über noch nicht-getaufte Jugendliche, die am Konfirmandenunterricht teilnehmen möchten. In einem solchen Fall bitten wir Sie, mit dem Pfarramt Kontakt aufzunehmen. Dasselbe gilt für Jugendliche, die früher eingeschult wurden oder erst mit Freunden aus einem späteren Jahrgang konfirmiert werden möchten. 

Die Konfirmationen feiern wir im Jahr 2017 am 30. April und am 7. Mai 2017. Beginn der Konfirmationsfeier ist jeweils um 9.30 Uhr.

Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit den „neuen“ KonfirmandInnen und ihren Eltern und auf die gemeinsamen Erlebnisse.

Pfarrer Jochen Stolch

Trainee - die Jugendleiterschulung findet erstmals zwischen Juni 2016 und Februar 2017 im Gäu statt

Christoph Schneider und Dominik Hartnagel, die beiden Jugendreferenten haben zusammen mit den Kirchengemeinden Gechingen, Althengstett und Ostelsheim, der Jugendkirche Choy und dem Jugendhaus Ostelsheim ein gemeinsames Schulungsangebot entwickelt und mit dem Trainee Programm ein tolles Angebot gefunden.

Herzlich eingeladen sind die frisch konfirmierten Jugendlichen aus den Gäukirchengemeinden wie auch Jugendliche, die sich in der Vereins- und Jugendarbeit engagieren. Ebenfalls eingeladen sind auch alle diejenigen, die einfach mehr über sich selbst erfahren oder eigene Gaben und Fähigkeiten testen wollen.

Am Donnerstag, den 09.06. findet um 18.30 bis 20.30 Uhr ein Schnuppertreffen zum Trainee Programm statt. Das Treffen findet in der Jugendkirche Choy (Haupstr. 20 in 75382 Althengstett) statt.

Ein Team um Christoph Schneider und Dominik Hartnagel wird Trainee leiten. Punktuell werden auch  sachkundige Referenten zu bestimmten Themen einbezogen.

Eine Anmeldung für das Schnuppertreffen ist erforderlich bei

Dominik Hartnagel

Mittlere Gasse 4

75382 Althengstett

Mail: hartnageldominik@gmx.de

Handy: 0151 20924818

 

Weitere Informationen zum Kurs findet man auf den in den Kirchengemeinden ausliegenden Flyern, bei Dominik Hartnagel oder im Internet unter

www.churchofyouth.de

www.Kirche-Gechingen.de

www.Kirche-Althengstett.de

 

Das Opfer am kommenden Sonntag ist für unsere eigene Gemeinde bestimmt.