Mitteilungsblatt KW 46/17 vom 17.11.2017 bis 26.11.2017

 

 

 

Evang. Pfarramt, Kirchgasse 4/1, 75395 Ostelsheim, Tel. 42333, Fax 460598

Homepage: www.kirche-ostelsheim.de

E-Mail: pfarramtdontospamme@gowaway.kirche-ostelsheim.de

 

Sprechzeit: Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch, Dienstag, 10.00 - 11.00 Uhr

Sprechzeit: Pfarrer Jochen Stolch, Mittwoch, 9.00 - 10.00 Uhr

Öffnungszeit Kirchenpflege: Montag, 10.00 - 11.30 Uhr

Öffnungszeit Pfarramtssekretariat: Donnerstag, 10.00 - 11.30 Uhr

 

Wochenspruch: „Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.“ 2.Korinther 5,10

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

mitten in der Friedensdekade begehen wir den Volkstrauertag. Den Tag, an dem die kollektive Trauer angesichts von Krieg und Terror Raum haben soll. Wenn wir zurückblicken, auch das Bekennen von Schuld. Das gehört zu unserer deutschen Geschichte, auch wenn das inzwischen von manchen geleugnet oder verharmlost wird. Aber nicht nur im Zurückblicken erkennen wir, dass wir schuldhaft verstrickt sind in die Ereignisse der Zeit, auch wir Heutigen sind das: verstrickt in unheilbringende Strukturen, z.B. in die Waffenproduktion und in Waffenlieferungen, die unserem Land Wohlstand bringen, andernorts aber Verderben und Tod. So wurden 2016 Kriegswaffen im Wert von 2,5 Mrd. Euro aus Deutschland exportiert, auch in Kriegs- und Krisengebiete wie z.B. den Jemen.

Als Christin kann ich das nicht gutheißen und möchte das auch nicht unterstützen. Was können wir tun? Wir sollten uns alle informieren. Wir können Organisationen unterstützen, die Petitionen ausarbeiten und in den Bundestag einbringen. Wir können unsere politischen Vertreter, die wir ja gewählt haben, ansprechen oder anschreiben. Wir können Opfern von Gewalt zur Seite stehen. Wir können lernen im Kleinen – in unserem persönlichen Umfeld – Konflikte friedlich zu lösen und auch unsere Kinder in dieser Lebenshaltung erziehen. Sie sehen, es gibt vieles, was wir tun können. Wir sind „der großen Politik“ nicht hilflos ausgeliefert. Gerade am Volkstrauertag können wir uns das bewusst machen.

Ein Gebet, das ich „aufgelesen“ habe, nimmt meine Gedanken noch einmal auf:

Herr, unser Gott,

wir denken heute an die Opfer

von Krieg und Gewalt in unserer Zeit:

an die Soldaten, die in den beiden Weltkriegen

gefallen oder in Gefangenschaft gestorben sind;

an die Frauen und Kinder und Männer, die durch

Kriegshandlungen oder auf der Flucht zu Tode gekommen sind.

Wir denken aber auch an die von uns Deutschen

umgebrachten Millionen von jüdischen Mitbürgern

und an all die, die unter der Gewaltherrschaft Opfer

ihrer Überzeugung und ihres Glaubens wurden.

Gott, du kennst jeden dieser Toten mit Namen.

Vor dir ist keiner von ihnen verloren.

Wir bitten dich:

Lass uns nicht dabei stehen bleiben,

feierliche Reden zu halten.

Gib uns die Kraft, konsequent und mutig für

Versöhnung einzutreten, für den Frieden zu arbeiten

und Gewalt zu beenden, wo immer sie sich ausbrieten will.

Amen.

(aus: H.-M. Lübking, Persönlich genommen, Gütersloh/München 2011, S. 227)

Ich wünsche uns allen ein besinnliches Wochenende, Ihre Pfarrerin Heike Ehmer-Stolch

PS: Bei unseren täglichen Friedensgebeten um 19 Uhr liegen Listen aus, in denen wir mit unserer Unterschrift protestieren können gegen deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete.

 

Buß- und Bettag 22. November 2017

Im Zuge der engeren Zusammenarbeit und des besseren Kennenlernens der evangelischen Kirchengemeinden in den Gäugemeinden laden einige Kirchengemeinden ihre Nachbargemeinden an Buß- und Bettag herzlich ein.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Gottesdienste, sortiert nach der Uhrzeit, an dem diese beginnen (von früh nach spät): 

 

Simmozheim:

In Simmozheim wird ein klassischer Abendmahlsgottesdienst (mit Brot und Einzelkelchen) gefeiert. Predigttext ist Mt.12,33-37. Pfarrerin Annette Roth gestaltet den Gottesdienst, Frau Fischer orgelt. Der Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche beginnt um 19.00 Uhr.

Gechingen:

Die Kirchengemeinde Gechingen lädt sehr herzlich ein zu einem Abendmahls­gottesdienst mit den aktuellen Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie deren Familien. Der Gottesdienst wird in Teilen von den Konfis mitgestaltet. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Gechinger Martinskirche.

Althengstett:

Die Kirchengemeinde Althengstett lädt zum Gottesdienst an Buß- und Bettag mit Feier des Heiligen Abendmahls (Brot und Wein) herzlich in die Markuskirche ein. Der Gottesdienst, den der Kirchenchor und das Gottesdienstteam mitgestalten, beginnt um 20 Uhr.

Frau Ilse Barner bietet eine Mitfahrgelegenheit nach Althengstett an. Wer mitfahren möchte, wird gebeten, sich um 19.30 Uhr am unteren Parkplatz des Evang. Gemeindehauses in Ostelsheim einzufinden.

Stammheim:

In Stammheim wird ein Abendmahlsgottesdienst zusammen mit der ev. methodistischen Gemeinde gefeiert. Die Predigt hält Pastorin Linda Wagner, der Kirchenchor und Roland Springer übernehmen die musikalische Gestaltung. Der Gottesdienst in der Stammheimer Martinskirche beginnt um 20 Uhr.

Martin Constien bietet eine Mitfahrgelegenheit nach Stammheim an. Wer mitfahren möchte, wird gebeten, sich um 19.30 Uhr am unteren Parkplatz des Evang. Gemeindehauses in Ostelsheim einzufinden.

 

Sollten Sie einen Gottesdienst besuchen, zu dem kein Fahrdienstangebot besteht, müssten Sie sich selbst um die Anfahrt kümmern. Wir hoffen, Sie finden bei dieser Vielfalt den Sie ansprechenden Gottesdienst und können an Buß- und Bettag zur Ruhe kommen und neue Kraft für Ihren Alltag tanken.

 

Spielenachmittag für Jung und Alt

Wann?   Mittwoch, 29.11.2017, 15.00 bis 18.00 Uhr

Wo?       Evangelisches Gemeindehaus, Hauptstr. 2

Wer?      Jede und Jeder aus der Gemeinde

 

Nachdem sich das bisherige Team leider aufgelöst hat, greifen wir die bewährte Idee auf und bieten Ende November mit neuem Team wieder einen Spielenachmittag an, zu dem wir Sie bereits jetzt sehr herzlich einladen.

Von 0 - 99, alle Altersklassen sind willkommen. Eine Auswahl an Spielen stellen wir zur Verfügung. Eigene Lieblingsspiele können selbstverständlich auch mitgebracht werden.

Die Konfirmanden sind zu diesem Nachmittag ebenfalls eingeladen und wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie sich einladen lassen, bei Kaffee, Tee, Gebäck und Spielen, einen schönen Nachmittag mit netten Begegnungen in unserem Gemeindehaus zu verbringen.

Auf Ihr Kommen freut sich das Vorbereitungsteam

Katja Ringat, Uschi Röhrborn und Annette Keck

 

    

 

Eine-Welt-Tisch

Das Team vom Eine-Welt-Tisch weist heute schon darauf hin, dass der

Advents-Eine-Welt-Tisch samt Nikolaus-Verkauf am 1. Advent, am 3. Dezember, nach dem Gottesdienst stattfindet. Und für alle, die zum Senioren­adventsnachmittag ins Gemeindehaus kommen, besteht auch dort die Möglichkeit, sich die Dinge anzuschauen und kleine Geschenke zu kaufen. Es wird wieder Sterne, Kerzen und Kugeln, Geschenkanhänger und Weihnachtskarten geben, alles aus fairem Handel. Das heißt wir tun mit unserem Einkauf doppelt Gutes: wir machen uns selbst oder demjenigen, den wir beschenken, eine Freude und zugleich unterstützen wir soziale und ökologische Projekte weltweit, sorgen dafür, dass Menschen ein sicheres Auskommen und eine Zukunft haben, für sich und ihre Kinder.

Danke für Ihren Einkauf!

 

Selbstgemacht – eigene Ideen verwirklichen!

Erinnern Sie sich noch an die Krippenausstellung Ostelsheimer Krippen aus dem letzten Jahr? Auch dieses Jahr wollen wir wieder an zwei Wochen im Advent eine Krippenausstellung im Chorraum der evangelischen Kirche in Ostelsheim veranstalten. Diesmal soll der Schwerpunkt auf selbstgemachten Krippen liegen. Vielleicht haben Sie mit Ihren Kindern ruhige, besinnliche Abende, wo Sie sich gemeinsam hinsetzen und eine Weihnachtskrippe basteln können. Über dem Basteln kommt man ganz automatisch ins Gespräch über die Geschichte damals in Bethlehem und wie das Leben von Jesus Christus weiterging. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Es können Ausschneidekrippen aus Papier oder Pappe sein, es kann eine Laubsägearbeit sein oder eine Krippe aus Ton oder Knetgummi. Selbst mit Legosteine kann man eine bunte Krippe aufbauen! Auch die Jungschargruppe und die Schulklassen könnten Krippen als Gemeinschaftsaktion basteln. Aber nicht nur Kinder sind aufgerufen, auch wir Erwachsene können uns abends hinsetzen und basteln, statt fernzusehen oder im Internet zu surfen.

Oder Sie haben bereits eine selbstgemachte Krippe aus Ihrer Jugendzeit im Haus?! Dann dürfen Sie auch diese uns gerne zur Verfügung stellen.

Die Krippen sollten am 1. Advent fertig sein und in der Kirche abgegeben werden. Wir wollen dann am 10. Dezember 2017, dem 2. Adventssonntag die Krippenausstellung mit einem Gottesdienst eröffnen. In der Woche vom 11. Bis 15. Dezember wird wieder eine Adventssingen in der Kirche angeboten. Wer würde sich hier bereit erklären, die Organisation eines Abends zu übernehmen?

Wir laden Sie herzlich ein, sich an diesen Mitmach-Krippen und Mitmach-Abenden zu beteiligen und freuen uns auf viele phantasievolle Darstellungen der Geburt von Jesus Christus.

Für Rückfragen können Sie gerne im Evangelischen Pfarramt (Tel. 42 333) oder bei Martin Constien (Tel. 693 946) anrufen.

 

Herzlichen Dank sagen wir für das Opfer vom 12.11.2017 für die Friedensdienste in Höhe von 141,90 Euro und für die Spenden Gemeindekaffee des Bibelkreises für CVJM 

(Indienprojekt Johanna Abenheimer) in Höhe von 416,65 Euro.

 

Das Opfer am kommenden Sonntag ist für unsere eigene Gemeinde bestimmt.